Sternsinger im Rathaus

Am heutigen Freitag, 6. Januar, empfing Christian Striese, Zweiter Bürgermeister der Stadt Salzgitter, eine Gruppe von 40 jungen Sternsingerinnen und Sternsingern im Rathaus, die Gottes Segen überbrachten und zudem Spenden für notleidende Kinder in der Welt zu sammelten.

Er überbrachte die Grüße von Oberbürgerbürgermeister Frank Klingebiel und freute sich über das Engagement der Kinder: „Ihr übernehmt Verantwortung für andere Menschen, indem Ihr von Haus zu Haus zieht, Euren Segen bringt und Spenden für Kinder und Familien sammelt, denen es viel schlechter geht als Euch. Ich finde es absolut großartig, dass ihr aktiv Gutes tut. Das ist in eurem Alter etwas Besonderes!“

Dechant Romanus Kohl, leitender Pfarrer von Salzgitter, bedankte sich für die Einladung ins Rathaus und für die Sammelaktion: „Diese Einladung ist ein Zeichen der Wertschätzung für die Arbeit der Sternsingerinnen und Sternsinger sowie für die Arbeit der katholischen Kirche in Salzgitter. Euch, liebe Sternsingerinnen und Sternsinger, danke ich, dass Ihr bei Wind und Wetter durch die Stadt gezogen seid, um den Menschen den Segen Gottes zu bringen und Spenden für die Kinder in der Welt zu sammeln.“

Das Motto der 65. Sternsingeraktion in diesem Jahr lautet „Kinder stärken, Kinder schützen – in Indonesien und weltweit“. Mit Hilfe der gesammelten Spendengelder der Sternsingerinnen und Sternsinger werden insgesamt rund 1.400 Projekte weltweit gefördert. 2023 stehen die Themen Kinderschutz und Kinderpartizipation im Fokus der Aktion. Im vergangenen Jahr kamen im Rahmen des Drei-Königs-Singens bundesweit 38,6 Millionen Euro an Spendengeldern zusammen, in Salzgitter waren es 15.870 Euro. Daran beteiligen sich in Salzgitter die vier katholischen Gemeinden St. Bernward (Thiede), St. Joseph (Lebenstedt), St. Maximilian Maria Kolbe (Fredenberg) und St. Marien (Bad).

 

Die Pressemeldung wurde übernommen von: https://www.salzgitter.de/pressemeldungen/2023/sternsinger.php